*
Kontakt-Daten
blockHeaderEditIcon

Logo
blockHeaderEditIcon

Social-Icons
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon
Slider
blockHeaderEditIcon
Headline-01
blockHeaderEditIcon
EutinerFestspiele
blockHeaderEditIcon

Unterstützung der Neuen Eutiner Festspiele 2014 durch die Ulbrich Stiftung

Der Stifter Eckart Ulbrich war den Eutiner Festspielen bereits viele Jahre verbunden bevor er 2012 die Opernscheune erwarb, um den Festspielen in Eutin ein festes „Zuhause“ für die Zukunft zu geben. Damit trug er zu einem wesentlichen Teil zum Überleben der Eutiner Festspiele bei und dafür sind wir Herrn Ulbrich in tiefem Dank verbunden.

Seit 2013 unterstützt die Ulbrich-Stiftung die Eutiner Festspiele mit Zuwendungen in beträchtlicher Höhe. Die Stiftungsmittel tragen zur Realisierung aller unserer Produktionen im szenischen und sängerischen Bereich bei.

Auch der Gedanke der Nachwuchsförderung steht dabei neben dem künstlerischen Anspruch im Vordergrund.

Durch die gute Vernetzung mit verschiedenen Musikhochschulen konnten beispielsweise in der Spielzeit 2015 hervorragende Sängerinnen und Sänger dieser Hochschulen für unseren Festspielchor und als Solisten gewonnen werden. Junge Menschen, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen, erhalten so die Möglichkeit, Seite an Seite mit international renommierten Profis auf der Bühne zu stehen – eine wechselseitige kreative Befruchtung, die sich im „Spirit“ jeder einzelnen Aufführung überträgt und wiederfindet. Diese Arbeit werden wir auch 2016 weiter fortsetzen.

Ohne die großzügige Unterstützung einer fördernden Institution wie die der Ulbrich-Stiftung ließe sich das Angebot der Eutiner Festspiele kaum auf dem erreichten hohen Niveau halten und weiterentwickeln. 


iPads
blockHeaderEditIcon

Förderung der GGS-Strand Europaschule in Timmendorfer Strand

Große Freude bei Schülern und Lehrern der GGS-Strand Europaschule in Timmendorfer Strand! Insgesamt 50 neue iPads wurden den Schülern zur Verfügung gestellt. 

Finanziert durch die Ulbrich-Stiftung ist geplant, die zukünftigen 5. Klassen der GGS-Strand Europaschule im neuen Schuljahr als "iPad-Klassen" einzurichten. Dabei sollen die Tablets den modernen und zukunftsorientierten Unterricht der Schule, der schon jetzt hauptsächlich an den "Activboards" stattfindet, erweitern.

Natürlich ersetzen Tablets nicht den normalen Unterricht und schreiben müssen die Schüler auch weiterhin selber. Der Unterricht wird aber durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Tablets ergänzt, insbesondere das individuelle Lernen ist hiermit besser möglich. Mehr als 75.000 Lern-Apps, die speziell für das iPad entwickelt wurden und viele Themen und Fächer abdecken, können nun im Unterricht eingesetzt werden. Mit dem iPad und den Apps können Schüler Texte schreiben, Daten analysieren, Referate ausarbeiten oder Projekte präsentieren. Außerdem können die Schüler jederzeit auf das Internet zugreifen, dort recherchieren und zum Beispiel ganz individuell auf Karten, Bilder, Grafiken, Fotos oder Videos zurückgreifen.

Mittelfristig werden schwere Bücher zu Hause bleiben, da die Lehrwerke als iBook auf dem iPad gespeichert sind.  Die Schule plant mit den iPads auch besonders Schülern mit Migrationshintergrund und "Deutsch als Zweitsprache" (DAZ) helfen zu können, sich im Unterricht besser zurechtzufinden. An der GGS-Strand Europaschule werden zur Zeit viele DAZ-Schüler unterrichtet, die nun zum Beispiel durch Übersetzungsprogramme auf den iPads die Möglichkeit bekommen, sich die Inhalte zu erarbeiten, um dann schon relativ schnell am normalen Unterricht teilnehmen zu können. 

Die GGS-Strand Europaschule wirkt damit dem negativen Trend an deutschen Schulen entgegen und ermöglicht ihren Schülern optimal unterstütztes Lernen mit modernen Hilfsmitteln.

Von insgesamt benötigten 81.000€ hat die Ulbrich-Stiftung bereits 58.000€ zur Verfügung gestellt und wird in den Jahren 2016 und 2017 weitere 23.000€ zur Verfügung stellen.


aktivepause
blockHeaderEditIcon

Förderung der GGS-Strand Europaschule in Timmendorfer Strand

Die Grundschulabteilung Niendorf gehört mit einer Schülerschaft von 90 Kindern als Außenstelle zur GS-Strand Europaschule. Die Wünsche der Schule an die Ulbrich Stiftung betrafen 3 Bereiche des Schulalltags die seit mehr als 10 Jahren mit Leben gefüllt werden: Es handelt sich um die sogenannte „Aktive Pause“, die Musische Erziehung und die Schülerbücherei.

Während der Schulhofpausen und der Betreuungszeit vor dem Unterrichtsbeginn mit einer pädagogischen Mitarbeiterin versucht die Schule, alle Kinder zu motivieren, sich zu bewegen und aktiv ihre zeit mit den anderen zu gestalten. Dabei sollen nicht nur Fitness und Soziale Kompetenzen gefördert sondern auch der Erholungswert für eine konzentrierte Teilnahme am Unterricht gesteigert werden. Die hierfür erforderlichen Spielgeräte wie z.b. Kutschen und Fahrzeuge sind durch die vielen Jahre ihrer Nutzung auf 2 Stück dezimiert gewesen, da sie schließlich nicht mehr reparabel gewesen waren.

Vor diesem Hintergrund äußerte die Schule Wünsche für die „Aktive Pause“.

Die Grundschulabteilung pflegt im Musikunterricht den Umgang mit dem Orff- Instrumentarium. Die Kinder spielen reine Instrumentalsätze oder begleiten ihren Gesang und auch Klassische sowie moderne CD- Musik. In der Pausenhalle steht eine Bühne zur Verfügung, die regelmäßig während des Schuljahres für Aufführungen genutzt wird. Die Schule benötigte Instrumente und einen Bühnenvorhang und damit Ausstattungen, die den üblichen Etat der Schule übersteigen würde.

Die Schülerbücherei kann zwei mal wöchentlich von den Schülerinnen und Schülern aufgesucht werden. Inzwischen musste altes Mobiliar entsorgt werden und die neue Anschaffung von Möbelstücken wurde erforderlich.

Alle drei Projekte förderte die Ulbrich Stiftung mit einem Betrag von gut 7.500 €


iwanttobreak
blockHeaderEditIcon

Riesiger Erfolg für das Projekt Musik – Theater OGT dank großzügiger Spende der Ulbrich – Stiftung Timmendorfer Strand, Hemmelsdorf

Am 11. - 13. Juni 2015 hieß es wieder „Vorhang auf“ für das diesjährige Musical des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand, I WANT TO BREAK FREE, eine Hommage an die Kultband der Neunziger, Queen, im MARITIM Seehotel Timmendorfer Strand. Um dieses Musical auf die Beine zu stellen und dann zu präsentieren, bedarf es nicht unerheblicher finanzieller Mittel. Die Ansprüche unserer Gäste sind gestiegen und das bedeutet, dass die Ausbildung, die den Schülerinnen und Schülern kostenlos angeboten wird, immer professioneller werden muss.

Damit uns das gelingt, greifen wir auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von außen zurück, z. B. von der Musikhochschule Lübeck. Mit einer Spende im vierstelligen Bereich hat uns die Ulbrich – Stiftung im Jahr 2015 unterstützt und somit entscheidend dazu beigetragen, dass wir unser Angebot an die Schülerinnen und Schüler breiter aufstellen konnten. Damit war die Grundlage für den großen Erfolg im Juni 2015 geschaffen. Ohne diese Spende wären viele Angebote im Rahmen unserer Arbeit (z. B. das Einzel – Gesangs – Training) nicht möglich gewesen.

Unser ganz herzlicher Dank geht an die Ulbrich Stiftung Timmendorfer Strand, Hemmelsdorf!

Petra Hilmer-Pieper, OstR´, Leiterin des Projekts Musik-Theater OGT


bigband
blockHeaderEditIcon

Förderung der Bigband und der Musik- Theatergruppe des Ostsee-Gymnasiums in Timmendorfer Strand

Die Bigband des Ostsee-Gymnasium in Ihrer jetzigen Zusammensetzung hat insbesondere in den letzten beiden Jahren ein sehr umfassendes Programm von Auftritten im In- und auch Ausland absolviert. Sie musiziert auf einem anspruchsvollen künstlerischen Niveau, was auch durch die intensive Kooperation mit namhaften Künstlern und Instanzen wie beispielsweise dem renommierten Posaunisten Nils Landgren oder der Bigband der Musikhochschule Lübeck deutlich wird.

Insbesondere für die Nachwuchsarbeit ist es sehr wichtig, für die interessierten Schülerinnen und Schüler schuleigene Leihinstrumente verfügbar zu haben. Zur Anschaffung zweier neuer Altsaxxofone und eines neuen Schlagzeugs stellte die Ulbrich Stiftung einen Betrag von 2300 € zur Verfügung.

Seit über 6 Jahren gibt es am Ostsee-Gymnasium eine Musik- Theatergruppe, die jährlich ein neues, umfassendes Projekt einarbeitet und aufführt. Im Jahre 2015 arbeitete eine Gruppe von etwa 50 Schülerinnen und Schülern der Oberstufe an dem Musiktheaterstück „WE WILL ROCK YOU“ betreffend die legendäre Rockband „Queen“.

Die Schülerinnen und Schüler möchten Musiktheater von hoher Qualität und in professioneller Form anbieten. Das setzt zusätzlich zu einer sehr guten inhaltlich- künstlerischen Vorbereitung auch ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Engagement, Qualitätsbewusstsein und auch marktorientiertes Denken und Handeln voraus.

Die Schülerinnen und Schüler werden in den Bereichen Sprache/Sprechen, Darstellung und Präsentation, Gesang und Musical-Dance intensiv ausgebildet. Dazu wird auch auf externe Fachkräfte für die Gesangs- und Tanzausbildung der beteiligten Schülerinnen und Schüler zurückgegriffen.

Die Kosten für diese Jährlichen Projekte sind erheblich. Die Ulbrich Stiftung hat die Musiktheatergruppe mit einem Betrag von 2000 € unterstützt.


Fanfarenzug
blockHeaderEditIcon

Förderung des Fanfarenzugs des TSV Pansdorf v. 1920 e.V

Der Fanfarenzug des TSV Pansdorf v. 1920 e.V wurde 1982 gegründet. Im Jahr 2012 feierte der Zug sein 30-Jähriges Bestehen. Zur Zeit besteht dieser aus 26 aktiven und 25 passiven Mitgliedern. Im Jahr 2013 hatte der Fanfarenzug 42 Auftritte unter anderem bei Volks-, Schützen-, Dorf-. Stadtfesten. Geburtstagen, Laternenumzügen und Hochzeiten absolviert. Das jährliche Highlight ist seit 10 Jahren die aktive Teilnahme an Norddeutschlands größtem Karnevalsumzug in Braunschweig, der Live im Fernsehen übertragen wird.

Es ist erforderlich, dass die musikalische Ausrüstung und die Uniform der Spieler ständig gewartet und gepflegt wird. Ebenfalls sind Ersatzbeschaffungen für alte oder defekte Instrumente sowie Anschaffungen für neue Mitglieder und für die jugendlichen Mitglieder erforderlich. Die Ulbrich-Stiftung hat dem Fanfarenzug gut 14.000€ zur Anschaffung von Instrumenten und Zubehör zur Verfügung gestellt.


kindertages
blockHeaderEditIcon

Förderung der Evangelischen Kindertagesstätte, Steenkamp 1 in Timmendorfer Strand für die Anschaffung von Schränken

Anfang 2015 stellte die Ulbrich Stiftung der Evangelischen Kindertagesstätte in Timmendorfer Strand einen Betrag von 2368 € für die Anschaffung von Schränken zur Verfügung. Die Kindertagesstätte baute im Jahre 2014 ihre Einrichtung um. Mit einem Um- und Anbau entstand eine Krippengruppe für 10 Kinder, die unter 3 Jahre alt sind. Durch den Umbau sind die letzten „Lagermöglichkeiten“ für Materialien, die für pädagogische Arbeit regelmäßig gebraucht werden, weggefallen. Die Kindertagesstätte benötigte daher dringend Schränke um Spiele, Musikinstrumente und Turnmaterialien zu lagern.


stiefelwagen
blockHeaderEditIcon

Förderung der Evangelischen Kindertagesstätte Niendorf/Ostsee

Die beiden Kita-Gruppen wünschten sich für die mobile Lagerung der vielen Gummistiefel jeweils einen Stiefelwagen. Ein entsprechendes Model aus Holz und in Form eines Igels fand großen Gefallen bei den Kindern. Die Ulbrich Stiftung finanzierte 2 solcher Stiefelwagen.


Kitaservier
blockHeaderEditIcon

Förderung der Evangelischen Kindertagesstätte Niendorf/Ostsee

Die zwei Kita-Gruppen sowie die Außengruppe der Evangelischen Kindertagesstätte Niendorf/Ostsee wünschten sich für den Transport ihres Geschirrs zum Frühstück wie auch zum Mittagessen jeweils einen Servierwagen. Die Ulbrich-Stiftung förderte diesen Wunsch mit 600€.


klasse6b
blockHeaderEditIcon

Förderung der Klasse 6b des Leibnitz-Gymnasiums, Bad Schwartau

Die Klasse 6b des Leibniz-Gymnasiums Bad Schwartau führte im Juli 2015 eine Projektwoche durch und entschied sich für ein historisches Projekt mit dem Thema „Wikinger“. Da im Unterricht des achtjährigen Bildungsgangs an Gymnasien wenig bis keine Zeit bleibt solch ein Thema in allen Facetten zu untersuchen und so abstrakte Themen wie z.B. „Grundherrschaft“ und „Lehnswesen“ für Schüler dieser Altersstufe oft schwer zu erfassen sind, entschied sich die Klasse im Rahmen des Projektes nach Haithabu bei Schleswig zu fahren. Die Ulbrich-Stiftung förderte dieses Vorhaben mit 580€.


blaeserklasse
blockHeaderEditIcon

Förderung der Bläserklasse der Wilhelm-Wisser-Schule, Eutin

Das Konzept der Bläserklasse der Wilhelm-Wisser-Schule Eutin sah vor, das Schüler und Schülerinnen in den Klassen 5 und 6 ein Blasinstrument erlernen. Die gesamte Klasse bildet ein Orchester, welches schon viele kleine Konzerte gegeben hat. Bisher spielten die Schüler auf Instrumenten, die von der Schule geleast wurden, wobei der Unterricht von Lehrerinnen der Wilhelm-Wisser-Schule und externen Musiklehrern erteilt wird. Damit die Bläserklasse auch nach Ende der sechsten Klasse bestehen bleiben kann, fördert die Ulbrich-Stiftung den Kauf eigener Instrumente mit einem Betrag von 12.500€


ogtbigband
blockHeaderEditIcon

Förderung der Big Band des Ostsee-Gymnasiums, Timmendorfer Strand

Einen großen Beitrag leistet die Ulbrich Stiftung zur Förderung und Entwicklung der Big Band des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand, der OGT Big Band.

Die OGT Big Band hat sich seit ihrer Gründung 1999 durch ihren jetzigen Leiter Dr. Axel Ster bereits eine große Reputation erspielt, das Ensemble gewann mehrfach instrumentale Wettbewerbe, absolvierte Konzertreisen nach Schweden, Japan und in die USA und trat schon mehrfach bei der international renommierten „Jazz Baltica“ zusammen mit Nils Landgren auf.

Die Ulbrich Stiftung hat den Kauf von Instrumenten für die wichtige Schulung des Nachwuchses finanziert und unterstützt die im Herbst 2016 vorgesehene Konzertreise der OGT Big Band nach Japan.


kinners
blockHeaderEditIcon

Förderung der "Kinners op´n Barg" Ev. Kindergarten Fissau

Seit drei Monaten haben wir in unserer KITA in jedem Gruppenraum 2 Gesundheitsstühle.

Diese Stühle schonen die Wirbelsäule, beugen Bandscheibenschäden vor und verhindern Hohlkreuzausformungen- kurz, sie steigern das Wohlbefinden und bieten mehr Lebensqualität bei der Arbeit.

Da die Stühle durch ihre Rollen leicht zu bewegen sind, können wir ohne viel Aufwand die Plätze im Gruppenraum wechseln. So sind wir bequem auch weiterhin da, wo wir gebraucht werden. Ob beim Mittagessen oder im Morgenkreis- die Stühle werden ständig benutzt und wandern mit.

Es ist ein großer Unterschied zu den kleinen Kinderholzstühlen auf denen wir bisher saßen.

Wir danken der Ulbrich Stiftung, die uns die Anschaffung von 6 Gesundheitsstühlen ermöglicht hat.

Stephanie Achilles- West


jugendtanztheater
blockHeaderEditIcon

Das Jugendtanztheater- Ensemble von impuls –Schule für Rhythmik und Tanz in Eutin bedankt sich für großzügige Unterstützung!

Endlich mal ganz viel Zeit zum Proben, Tanzen und Theater spielen-das wünschten wir uns schon seit Jahren. Unter der Leitung von Ulrike Pfeiffer treffen wir uns, das heißt 32 Jugendliche im Alter von 10 – 19 Jahren des Theaterensembles von impuls- Schule für Rhythmik und Tanz aus Eutin, jeden Donnerstag in Eutin, um gemeinsam ein Stück zu entwickeln. Alle zwei Jahre stellen wir eine abendfüllende Tanztheaterproduktion auf die Bühne. In dieser werden Tanz, Sprache und Musik vereint. Aktuell beschäftigen wir uns mit dem Projekt „Grenzen“. In diesem verarbeiten wir aktuelle politische und gesellschaftliche Themen. Wir improvisieren sehr, sehr viel, um unseren Ideen einen tänzerischen und sprachlichen Ausdruck zu verleihen. Dann entwickeln wir daraus Choreografien und Szenen, schreiben eigene Texte und komponieren Lieder. Auf diese Weise entsteht dann Schritt für Schritt ein eigenes neues Stück!

Um für diese sehr intensive und ideenreiche Arbeit wirklich Zeit zu finden, genügt das wöchentliche Treffen aber nicht. Mit einem dankeswerten Zuschuss von 1690,- Euro konnten wir uns mithilfe der Ulbrich Stiftung einen ganz großen Traum ermöglichen!

Vom 13.01 bis 15.01 fuhren wir in die Jugend-, Freizeit- und Bildungsstätte Koppelsberg Plön, um dort produktiv und mit ganz viel Spaß Szenen zu entwickeln und Stücke zu üben. Für uns alle war das ein besonderes Erlebnis, welches nicht ohne finanzielle Unterstützung möglich gewesen wäre.

Das Fazit der Gruppe: „Wir waren wirklich unglaublich kreativ an diesem Wochenende“, „Die Zeit verging wie im Flug“ und „So etwas müssen wir unbedingt noch mal machen!“. Wir sind als Ensemble zusammen gewachsen und haben uns intensiver kennen- und schätzen gelernt!

Natürlich würden wir uns freuen, wenn wir auch in Zukunft Projekte wie diese durchführen könnten und dabei von der Ulbrich Stiftung begleitet werden würden.

Unsere neue Produktion hat übrigens am 1. Juli 2017 im Theater am Schiffstal in Plön Premiere.

(Text: Friederike Lindemann, 15 Jahre, Mitglied des Ensemble seit 5 Jahren )


wickeltisch
blockHeaderEditIcon

Förderung Evangelisch-Lutherischer Kindertagesstättenwerk "St. Katharinen"

In der Kindertagesstätte „St. Katharinen“ in Gnissau werden Kinder von 6 Monaten an bis zum Schuleintritt betreut, auch Kinder mit wesentlicher Behinderung. Die Einrichtung besteht aus drei Gruppen, davon ist eine Gruppe die Kinderkrippe mit insgesamt 10 Kindern.

Durch den hohen Anteil an Krippenkindern sehen die Mitarbeiterinnen der KiTa es als außerordentlich gesundheitsfördernd an, wenn ihnen ein hydraulischer Wickeltisch zur Verfügung stehen würde. Die Ulbrich Stiftung förderte diesen Antrag mit 1600€.


fluegel
blockHeaderEditIcon

Förderung der Cesar-Klein-Schule Ratekau wegen eines Flügels

Die Cesar-Klein-Schule in Ratekau wünschte sich einen Schulkonzertflügel. Der Flügel soll im Rahmen des Unterrichts als fester Bestandteil integriert und bei Kammermusikkonzerten auch öffentlich zum Erklingen gebracht werden. Die Ulbrich Stiftung förderte dieses Vorhaben mit 5000€.


sonnenstrahl
blockHeaderEditIcon

Förderung der Evangelischen Kindertagesstätte Sonnenstrahl

Die evangelische Kindertagesstätte „Sonnenstrahl“ musste nach einer Spielplatzüberprüfung zwei Spielgeräte auswechseln. Es handelt sich hierbei um eine Wackelbrücke und das Klettergerüst welches durch eine Kletterinsel ausgetauscht werden sollte.

Nachdem ordentlich Spenden gesammelt wurden, fehlte am Ende noch ein Betrag von 3977,06€, dieser wurde von der Ulbrich Stiftung übernommen.


niendorf
blockHeaderEditIcon

Förderung der evangelischen Kindertagesstätte Niendorf

Bei diesem Projekt handelt es sich um einen Spiel- und Bewegungsansatz nach Elfriede Hengstenberg für Kinder ab 3 Jahren. Die Kinder der Ev. Kindertagesstätte Niendorf/Ostsee sind im Alter von 3 bis 6 Jahren. Sie lernen durch das Projekt Selbstvertrauen und Selbstsicherheit zu gewinnen und diese dann zu stärken. Des Weiteren stärkt das Projekt den Entdeckergeist und die Kinder machen eigene Erfahrungen. Die Landesunfallkassen nutzen die Arbeit mit und nach Hengstenberg in Kindertagesstätten um gesundheitspräventiv in die Zukunft zu gehen. Unter anderem beugen sie so Bewegungs-, Konzentrationsschwäche und Haltungsschäden vor. Ein wichtiger Aspekt ist auch dass Kinder lernen Ihre Kräfte einzuschätzen und risikobewusster durch den Alltag zu gehen.

Die Ulbrich Stiftung förderte dieses Projekt mit 1000€.


gemein poenitz
blockHeaderEditIcon

Förderung der Gemeinschaftsschule Pönitz

Zitat aus dem Förderantrag:

"Für alle Beteiligten (Kinder, Jugendliche, Eltern und Kollegium) ist das musikalische Angebot der Schule ein wichtiger Baustein zur Kulturerschließung, zum interkulturellen Verständnis und zur individuellen Förderung. Sowohl das erfolgreiche Musikprojekt mit deutschen und portugiesischen Schülerinnen und Schülern als auch die im Rahmen der Instrumentalunterrichte angebotene schulinterne Ausbildung an Flöte, Violine, Gitarre oder Schlagzeug überzeugen durch eine professionelle pädagogische Betreuung, motivierter Kinder und faszinierende Auftritte verschiedenster Ensembles. Für die Schülerinnen und Schüler ist es von hoher Bedeutung, musisch-kulturelle Projekte mit pädagogischem Bezug an der Gemeinschaftsschule war nehmen zu können und zu präsentieren.“

Die Ulbrich Stiftung förderte das Instrumentalprojekt „MusiS“ und das interkulturelle Projekt „Pönitz ao Vivo“ mit 2900€.


GdS
blockHeaderEditIcon

Guter Start für alle Schulanfänger in Ostholstein

ein Projekt zur Stärkung der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft

von Eltern und Lehrern an den Schulen Ostholsteins

Wussten Sie schon, dass der Einfluss der Eltern für den Schulerfolg ihrer Kinder größer ist als der von Lehrern und Unterricht zusammen? Tatsächlich sind Eltern die Experten für ihre Kinder. Aber sie brauchen – wie alle Experten – eine Fortbildung.

Weil alle Umfragen bestätigen, dass Mütter und Väter sich diese Hilfestellung und Beratung gerade von den Lehrern ihrer Kinder wünschen, ermöglicht die Ulbrich Stiftung in Ostholstein das bisher einmalige Projekt „Guter Start für alle Schulanfänger in Ostholstein“ mit dem Ziel einer „Eltern-Lehrer-Partnerschaft“ von Eltern und Lehrern. Realisiert wird unser Vorhaben in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Schulleiter der Europaschule Timmendorfer Strand und Buchautor Adolf Timm aus Scharbeutz. Inzwischen ist diese Förderinitiative der Ulbrich Stiftung „Guter Start für alle Schulanfänger“ zum bundesweiten Modellprojekt geworden.

Der Pädagoge Adolf Timm hat in Kooperation mit dem Bildungsforscher Klaus Hurrelmann zur Stärkung ihrer Erziehungs- und Bildungskompetenz ein Programm für eine bildungsbezogene Elternfortbildung entwickelt, „Die Gesetze des Schulerfolgs (GdS)“.

Seine Grundsätze lauten: „Unsere Kinder können mehr. Alle wollen lernen. Niemand wird beschämt. Dass Kinder ihre Potenziale ausschöpfen, ist eine Frage ihrer Würde, unsere Zukunft hängt davon ab. Bildung ist der Schlüssel für die Integration. Eltern und Lehrer sind Erziehungs- und Bildungspartner.“

Das Projekt der Ulbrich Stiftung läuft in mehreren Schritten ab

Allen Schulen des Kreises Ostholstein wird die Software für das Programm der Elternarbeit „Die Gesetze des Schulerfolgs (GdS)“ zur Verfügung gestellt. Zum Schulstart ihrer Kinder in das erste Schuljahr 2015/16 erhalten die Eltern als Willkommensgeschenk Schule das „GdS Elternbuch“. Dieses Elternbuch wird mit seinen über 200 „Wegweisern für den erzieherischen und schulischen Alltag“ für Mütter und Väter zur wertvollen Nachschlagehilfe während der gesamten Schulzeit ihrer Kinder. Später werden die Inhalte des GdS Programms dann von den Lehrkräften in einer „inhaltsbezogenen Elternarbeit“ immer wieder aufgegriffen und mit den Eltern diskutiert.  

Das Projekt der Ulbrich Stiftung verfolgt mehrere Ziele 

Schulen verfügen mit GdS über ein erprobtes Programm der inhaltsbezogenen Elternarbeit. Die Beratungskompetenz der Lehrkräfte wird gestärkt. Mütter und Väter werden kompetente und gelassene Lernbegleiter ihrer Kinder. Den Kindern und Jugendlichen wird es erleichtert, ihre Potenziale auszuschöpfen. Schulen und Familien begründen eine „Erziehungs- und Bildungspartnerschaft auf Augenhöhe“. Nicht zuletzt festigt der Kreis Ostholstein sein Profil als familienfreundlicher Bildungs- und Wirtschaftsstandort.

Das Projekt der Ulbrich Stiftung wird bundesweit zum Modell

Die „Stiftung Bildung und Gesellschaft“, eine Initiative des Deutschen Stifterverbandes, hat das Projekt der Ulbrich-Stiftung aufgegriffen und für den „Primus Preis" nominiert. Hervorgehoben wird mit dieser Anerkennung die „zivilgesellschaftliche Initiative mit Vorbildcharakter, die auf kreative Weise in Partnerschaft mit lokalen Akteuren und Institutionen eine konkrete Herausforderung in unserem Bildungssystem aufgreift." 

Inzwischen ist die Förderinitiative „Guter Start für alle Schulanfänger“ der Ulbrich Stiftung zum Modell für andere Stiftungen und Regionen überall in Deutschland geworden. Durchgeführt wird es von der Hansestadt Lübeck mit der Possehl Stiftung, von der Region Heilbronn-Franken mit der Dieter Schwarz Stiftung, von der Stadt Heidenheim a. d. Brenz mit der Hanns Voith Stiftung u.a. …


anschlussGDS
blockHeaderEditIcon

2016 – Anschlussförderung für die Ausstattung der Grundschulen mit GdS („Die Gesetze des Schulerfolgs“)

Ulbrich-Stiftung setzt Maßstäbe für Elternbildung und Integration in Deutschland

In dem Projekt „Guter Start für alle Schulanfänger in Ostholstein 2015/16“ hat die Ulbrich-Stiftung Grundschulen und weiterführende Schulen des Kreises Ostholstein mit dem GdS Schulpaket ausgestattet. Dazu gehört (1.) die Software für ein Programm zur Partnerschaft von Eltern, Erziehern und Lehrern (an Grundschulen und weiterführende Schulen) sowie (2.) das GdS Elternbuch (an die Eltern aller Erstklässler).

Mit dieser Ausstattung und mit begleitenden Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte werden Ostholsteins Schulen in die Lage versetzt, „inhaltliche Elternarbeit“ zu betreiben. Dass Mütter und Väter kompetente Hilfestellung und Beratung durch die Schulen ihrer Kinder dringender denn je benötigen und sich das auch so wünschen, ist wissenschaftlich belegt. Ebenso deutlich ist, dass es in der überwiegenden Mehrheit der Schulen bisher an dieser „inhaltlichen Elternarbeit“ gefehlt hat.

Deshalb verwundert es nicht, dass die Initiative der Ulbrich-Stiftung zur Initialzündung für andere Stiftungen und Kommunen überall in Deutschland geworden ist, ähnliche Projekte durchzuführen. So zum Beispiel für die Stadt Heidenheim in Baden-Württemberg oder für die Stadt Lübeck und die Possehl Stiftung in Lübeck. Im Frühjahr 2016 wird u.a. die AIM (Akademie für innovative Bildung und Management) der Dieter Schwarz Stiftung mit der Region Heilbronn-Franken folgen.

Weil sich Schulen zu Zentren der Elternbildung und Integration weiterentwickeln, werden mit Hilfe der AIM Heilbronn / Dieter Schwarz Stiftung jetzt Einlegeblätter für die GdS Elternbücher in folgenden Sprachen ermöglicht: … Arabisch + Afghanisch (Dari) + Englisch + Französisch + Spanisch + Portugiesisch + Somali, Russisch, Türkisch, Polnisch, Italienisch, Kurdisch, Serbisch, Albanisch, Rumänisch, Kroatisch, Griechisch + … Ab sofort können so Zuwanderer und Flüchtlinge in ihrer Sprache angesprochen werden.

Mit der Anschlussförderung „Elternbücher für alle Eltern der Erstklässler 2016 /17“ setzt die Ulbrich Stiftung so auf die verstärkte Förderung der Elternbildung in den Schulen des Kreises Ostholsteins und – im Verbund mit der Stiftung des LIDL-Gründers Dieter Schwarz – auf die Erleichterung auch der schulischen Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern.

Beides ist auch deshalb notwendig, weil der Einfluss der Eltern auf den Schulerfolg größer ist als der von Lehrern und Unterricht zusammen. Er beträgt etwa 66 Prozent. Eine Schulleiterin bringt es auf den Punkt: „GdS ist genau das, was Eltern brauchen.“

Adolf Timm, November 2015


ballett
blockHeaderEditIcon

Förderung der Schule für Ballett Johannes Kritzinger

Die Schule für Ballett Johannes Kritzinger bedankt sich ganz herzlich für die Spende der Ulbrich Stiftung.

Durch die Stiftung konnten wir unserer Ballettvorstellung einen passenden Rahmen ermöglichen.

Das Ziel dieser Veranstaltung ist den Schülerinnen die Erfahrung einer professionellen Aufführung mit Bühne, Licht, Kostüme und Publikum zu vermitteln.

Die Vorstellung wird über einem Jahr erarbeitet. Da die künstlerische Entfaltung der Schüler uns am Herzen liegt sind sie alle in vielen Entscheidungen mit einbezogen. Jeder Einzelne ist mit verantwortlich für den Ablauf der Vorstellung hinter und auf der Bühne. 

Am 25.11.2017, standen 55 Teilnehmer mit vielen Emotionen auf der Bühne. Das Publikum war gerührt und restlos begeistert.


Ukulelen
blockHeaderEditIcon

Förderung der Klasse 6d der Jacob-Lienau-Schule in Neustadt/Holstein

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d der Jacob-Lienau-Schule in Neustadt/Holstein freuen sich riesig über ihre Ukulelen, die mit Hilfe der Ulbrich-Stiftung finanziert werden konnten. Ein Instrument zu lernen ist auf vielen Ebenen ein Gewinn. Kein Kind aus der sportbegeisterten Klasse 6d hatte vorher Instrumentalunterricht, aber die Schülerinnen und Schüler singen mit Begeisterung und lieben den Musikunterricht. Eine Bläserklasse einzurichten ist aufwändig und kostet monatlich Geld, dass in der Klasse nicht alle Eltern aufbringen könnten. So entstand die Idee der „Ukulelenklasse“. Der Musikunterricht findet komplett auf der Ukulele statt. Nebenbei lernen die Schülerinnen und Schüler spielerisch und praktisch, was die Fachanforderungen Musik vorschreiben. Auch die nötige Theorie, das Noten lesen und der Quintenzirkel werden so „erfahren“ anstatt auswendig gelernt. Die Kinder lernen, ihr Instrument selbst zu stimmen und schulen so ihr Gehör. Das Klassenmusizieren macht einfach viel Spaß. Der erste große Auftritt findet am 4.12. bei der Seniorenweihnachtsfeier in der JLS statt. Vielen Dank an die Ulbrich-Stiftung sagt die Klasse 6d mit ihrer Klassen- und Musiklehrerin Gesine Weinhold!


Untermenu
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon
© by ITC Nord 2015 | Login
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail